Verstehen Sie Ihren Arzt?

Gesundheitsbildung

Jeder zweite Patient fühlt sich von den Informationen seines Arztes überfordert – das birgt Risiken.

Mehr als die Hälfte der Deutschen ist nach einem Arztbesuch verunsichert. Sie haben Schwierigkeiten ihren Arzt zu verstehen, Behandlungsoptionen zu beurteilen oder zu entscheiden, wann eine Zweitmeinung sinnvoll wäre. Sie wissen nicht, an wen sie sich mit welchen Gesundheitsbeschwerden wenden können, oder wie sich Erkrankungen vermeiden lassen.

Bei über 54 Prozent der Deutschen sei die Gesundheitskompetenz eingeschränkt; bei jedem zehnten ist seine Fähigkeit mit Gesundheitsinformationen umzugehen sogar unzureichend. Dies ist das Ergebnis der ersten repräsentativen Studie zur Gesundheitskompetenz der Deutschen.* Im Auftrag der Universität Bielefeld wurden dazu im vergangenen Jahr 2000 Menschen über 15 Jahren befragt. Im europäischen Vergleich schneidet Deutschland damit unterdurchschnittlich ab.

Als Patient gut aufgeklärt und informiert zu sein, seine Krankheit zu verstehen, ist die entscheidende Grundlage für den Erfolg einer jeden Behandlung“, so die Experten. Je mehr Patienten über Vorsorge, Krankheitsbilder und Behandlungsmethoden wissen, desto besser können sie Krankheiten vorbeugen und die Therapie und Heilung unterstützen. Denn geringe Gesundheitskompetenz gehe immer auch einher mit geringer Lebenserwartung.

Es ist daher für die Akteure im Gesundheitswesen wie Ärzte; Pflegefachkräfte, Therapeuten, Apotheker, Krankenkassen und Verbände dringend Zeit, über die Art, Aufbereitung und Vermittlung von Gesundheitsinformationen nachdenken. Ist das Arzt-Patientengespräch verständlich? Wie vermittle ich verfügbares medizinisches Wissen auf verständliche, kompakte Weise? Wie erreiche ich auch alte Menschen, Menschen mit Migrationshintergrund oder mit einem geringen Bildungsgrad?

Experten für Gesundheitskommunikation können Sie dabei unterstützen und Ihnen helfen, die Patientenkommunikation in Ihrer Klinik, Ihrer Praxis oder Ihrer Gesundheitseinrichtung auf neue Beine zu stellen. Denn dies kommt allen Beteiligten zu Gute.

* Quenzel, G., Schaeffer, D. (2016) Health Literacy – Gesundheitskompetenz vulnerabler Bevölkerungsgruppen. Bielefeld: Universität Bielefeld.

Posted on 2. Februar 2017 in Patientenkommunikation

Share the Story

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top